Kuster-Kuenstlerseite Der in Berlin lebende J. S. Kuster hat durch frühe professionelle Arbeit in der HipHop-Szene eine enge Verbindung zu diesem Genre entwickelt. Die erste Zusammenarbeit mit dem heute kommerziell sehr erfolgreichen Rapper „Kollegah“ fand 2007 statt. Der Song „Rapresente“ gilt in der Szene als kleiner Underground-Hit. Mit dem Künstler Sido konnte 2010 das erste Mal an einem Song gearbeitet werden. „Süßes oder Saures“ entstand zusammen mit vielen bekannten Kollegen des Sido-Umfeldes (Die Sekte, B-Tight, Alpa Gun). Im Sekte-Studio wurde zu jener Zeit viel zusammen gearbeitet und produziert. In der selben Zeitperiode konnte mit Kollegah an einem weiteren gemeinsamen Song gearbeitet werden, der auf dem Album „Der Ghettotraum in Handarbeit“ veröffentlicht wurde.

In den darauf folgenden Jahren wurde, durch den offiziellen Beitritt zu den Snowgoons, viel mit internationalen Rap-Künstlern gearbeitet. Den Startschuss gaben M.O.P. („Ante Up“, „Cold As Ice“), mit denen ein komplettes, erfolgreiches Album zusammen produziert wurde. Mit Raekwon und Ghostface, den Hauptmitgliedern des Wu-Tang-Clan, wurden für verschiedene Projekte bisher vier gemeinsame Songs veröffentlicht. Aktuell wird an weiteren VÖ’s gearbeitet. 2013 wurde mit Onyx (auch bekannt aus Film und TV: Next Friday, The Wire, Law & Order, CSI Miami) ein weiteres gemeinsames Album produziert. Der Titelsong „#WakeDaFucUp“ (eine Anspielung auf den Einfluss von modernen Sozialen Netzwerken auf die Gesellschaft) kann bei Youtube 6 Millionen Aufrufe verzeichnen.

Nach wie vor sind der Großteil der Produktionen im internationalen Rap-Bereich angesiedelt. Doch durch Verpflichtungen als Komponist, Schlagzeuger und Produzent für diverse Bands, hat J.S. Kuster mittlerweile sein Arbeitsfeld erweitert und lässt seine Erfahrungen aus verschiedenen musikalischen Stilen in seine Musik einfließen.

facebook       instagram

Kontakt Publishing:
Reposit Entertainment